Großer Vertrauensbeweis für Josef Hovenjürgen MdL – Laschet schlägt Hovenjürgen als CDU-Generalsekretär in NRW vor

Düsseldorf/Kreis RE. Ministerpräsident Laschet hat heute angekündigt, den CDU-Kreisvorsitzenden und direkt gewählten Landtagsabgeordneten Josef Hovenjürgen aus Haltern am See als neuen CDU-Generalsekretär vorzuschlagen.Der derzeitige Amtsinhaber Bodo Löttgen ist heute Morgen zum Vorsitzenden der Landtagsfraktion NRW gewählt worden.  Josef Hovenjürgen MdL: „Dies ist ein großer Vertrauensbeweis des Landesvorsitzenden und Ministerpräsidenten Armin Laschet. Ich freue mich auf diese neue Aufgabe und will mithelfen, unser Land NRW in eine bessere Zukunft zu führen.“

Formal wird der Generalsekretär auf dem nächsten Landesparteitag gewählt. Bis dahin wird er auf Vorschlag des Landesvorsitzenden vom Landesvorstand kommissarisch ernannt. In Zeiten, in denen der Landesvorsitzende als Ministerpräsident das Land regiert, wirkt der Generalsekretär als dessen rechte Hand in die Partei hinein. Der Generalsekretär ist kraft Amtes Mitglied sowohl des geschäftsführenden Parteivorstandes wie des geschäftsführenden Fraktionsvorstandes. Josef Hovenjürgen bringt für dieses Amt die besten Voraussetzungen mit. Als ehemaliger JU-Kreisvorsitzender und langjähriger CDU-Kreisvorsitzender einer der größten Kreisverbände der CDU-Deutschlands kennt er die Partei wie kaum ein anderer. Als direkt gewählter Landtagsabgeordneter hat er sein Ohr nah beim Bürger und weiß, wo bei den Menschen der Schuh drückt. Er ist streitbar und jeder, der einmal eine politische Auseinandersetzung mit Josef Hovenjürgen geführt hat, erinnert sich, mit welch ungeheurem Fleiß, welcher Genauigkeit und tiefem Sachverstand er die unterschiedlichsten Themen bearbeitet.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.