Landesregierung saniert marode Landstraßen in Haltern am See

Es gibt gute Nachrichten für die Sanierung maroder Landesstraßen in Haltern am See. Die Halterner Str./Dorstener Str. (L 509) zwischen Haltern und Dorsten erhält über eine Länge von 2,9 km eine neue Fahrbahndecke. Die Kosten belaufen sich auf 350.000 Euro.
Weitere 300.000 Euro fließen in die Sanierung der Fahrbahndecke und des Kreuzungsbereiches Münsterstr./Sythener Str. (L 551/L 652) am "Drügen Pütt". Die Baumaßnahme wurde bereits begonnen.


Die Landesmittel stammen aus einem Erhaltungsprogramm für Landesstraßen, das das Verkehrsministerium kürzlich vorgestellt hat. Das Land will in diesem Jahr deutlich mehr Geld in die Straßen investieren, in ganz NRW 160,85 Millionen Euro, fast 34 Millionen mehr als 2017. Damit soll der maroden Infrastruktur entgegengewirkt werden. Über die Mittelzuwendung freut sich auch der CDU-Vorsitzende Hendrik Griesbach und begrüßt die Erhöhung der Mittel seitens der schwarz-gelben Landesregierung.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.